Küchler Datensysteme

Küchler Datensysteme

Dipl. Kaufmann Andre' Küchler
Klosterstraße 93
02899 Ostritz
Tel.: +49 (35823) 77517
Fax.: +49 (35823) 77518

>> Zum Kontaktformular

Produktlinks

Download

>> Fahr- und Dienstplan.pdf

Anrufbus - KAPLAN

In Zeiten sinkender Fahrgastzahlen bzw. bedarfsschwacher Zeiten steht das Unternehmen aus Kostengründen vor der Entscheidung, die Bedienung in bestimmten Regionen zu reduzieren oder auf andere bedarfsorientierte Bedienformen umzustellen.

Mögliche Varianten sind bedarfsorientierte Fahrtenangebote und bedarfsorientierte Haltestellenbedienung. Die erstere Variante ist eine fahrplangebundene Variante, d.h. die Fahrplanfahrt wird ausgeschrieben, aber nur bei Anruf/Bedarf bedient. In diesem Fall wird aber der Streckenverlauf der Linie bedient. Bei der zweiten Variante erfolgt die Bedienung von und zu beliebigen Haltestellen. Das Haltestellennetz kann dabei auf zusätzliche Bedarfshaltestellen erweitert werden.

Für beide Varianten stellt KÜCHLER Datensysteme in Form der Softwarelösung KAPLAN ein praxiserprobtes System zur Verfügung.

Bei der fahrplangebundenen Variante erfolgt eine Fahrtwunscherfassung basierend auf vorhandenen Fahrplänen. Die Fahrtstrecke wird durch die bestellten Streckenteile definiert, die Fahrplanzeiten sind durch den Fahrplan vordefiniert. Das System erstellt aus den Fahrtwünschen einen Fahrtauftrag für das Unternehmen bzw. den Fahrer. Ggf. kann natürlich ein Subunternehmen beauftragt werden. Für mehrere aufeinanderfolgende Anrufbusfahrten kann ein optimierter Fahrtauftrag erstellt werden.

Bei der linienfreien Variante erfolgt die Fahrtwunscherfassung rein basierend auf Basis der vorhandenen Haltestellen im Angebot. In diesem Fall wird die Strecke durch das System geroutet und kalkuliert. Das System prüft dabei weiterhin, ob ggf. eine reguläre Fahrplanfahrt existiert die der Kunde nehmen kann. Dabei sind auch Anschlüsse zu oder von einer Fahrplanfahrt möglich. Auf Wunsch wird die Fahrstrecke mit anderen Fahrtwünschen kombiniert und die Tour für mehrere Fahrstrecken optimiert (ggf. Anpassung der Abfahrtszeiten, gemeinsamer Transport der Fahrgäste, Reduzierung der Leerfahrten).

Die Fahrplandaten für die Regularfahrplanprüfung werden in diesem System über eine XML-Schnittstelle bereitgestellt. Die Softwarelösung Fahr- und Dienstplansystem verfügt über eine entsprechende Schnittstelle. Weiterhin unterstützt FDS eine IP-basierte Datenschnittstelle zur Übernahme der Fahrtdaten von KAPLAN sowie eine Bestätigung der Fahrtdurchführung (Auftragsübernahme). Dies ist insbesondere bei unterschiedlichen Betriebsstellen und ggf. auch für Subunternehmen oder / oder externe Softwarelösungen relevant.

Warum Rufbus ?

  • Grenzen des Linienverkehrs erreicht
    • Sinkende Fahrgastzahlen / demographischer Wandel
    • Schwachlastzeit / unattraktive Takte / kein Bündeleffekt erreichbar
    • Unvorhersehbare Nachfrage: witterungsabhängig zB. Wandern/Ausflug, situationsabhängig zB. Veranstaltungen / Beerdigungen
  • Gewinnen neuer (?) Kundengruppen
    • Substitution Mama / Papa – Taxi
    • Mobilitätseingeschränkte (Inklusion)
  • Öko – Aspekte
    • Vermeiden leerer Linienfahrten (CO2-Reduktion / Lärmminderung)
    • Verkürzen der Fahrtstrecken
  • Soziale Aspekte
    • Verbessern der Möglichkeit am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen

Wie organisieren ?

  • Koexistenz mit dem „Linienverkehr“ nötig
    • Regionale Buslinien und Schienenangebote bedingen multimodale Vorgehensweise. Teilbeförderung im Linienverkehr wo möglich
    • Verweis auf Linienfahrt wenn möglich! Vorrang der regelmäßigen Fahrplanfahrten
  • Angebotsform
    • Fahrplangebunden: „virtuelles“ Liniennetz bilden – Fahrplan entwerfen
    • Fahrplanfrei: Haltestellen und Bediengebiete festlegen
    • Bedienzeiten – Anmeldefristen festlegen
  • Tarifliche Einbindung in den lokalen Verbund klären
  • Vergabe der Fahrten an VU und Dritte regeln
  • Buchungsstelle für das Entgegennehmen der Fahrtwünsche
    • Lokale Organisation - kein anonymes Callcenter
    • Sprechen und Verstehen des lokalen Dialekts
    • Mitarbeiter mit Ortskenntnis
  • Werbung für das Angebot: ständiges Erinnern an das Angebot ist nötig!

Reservierungsdialog – Kundenverwaltung

  • Geokodierung der Wohnorte und Ziele
    • Reisejournal / Daueraufträge / Wiederholungen
  • „unbekannte“ Kunden möglich
    • Mindestforderung: Telefonnummer bekannt
  • Nur Anrufe mit Absenderkennung zulassen!
    • Schutz vor Juxbuchungen! Absender (Kneipe) ist ggf. in der Kostenpflicht für unbenutzte Anfahrten
  • Hinterlegen von Anschriften / Namen / Behinderungen fakultativ
  • Sperrliste für ausgeschlossene Personen

2 alternative Betriebsmodi

  • Fahrplanfrei
    • Fahrt zwischen beliebigen Haltestellen in einem Bediengebiet zu jeder Zeit im Betriebszeitraum möglich
    • Mögliche Linienfahrten werden gezielt gesucht und als vorrangige Alternative vorgeschlagen
    • Angabe von gewünschter Abfahrtszeit oder Ankunftszeit nötig
  • Fahrplangebunden
    • Fahrt (richtungsgebunden) nur zwischen Haltestellen einer Linie zu den angegebenen Zeiten (+/-) abrufbar
  • Mischform / Sonderform: Richtungsbandbetrieb

Bündelung der Fahrtwünsche

  • Es werden nur Haltestellen angefahren an denen ein Fahrgastwechsel erfolgt
  • Die auf der Route nächstliegende, zumutbare Haltestelle wird vorgezogenDie auf der Route nächstliegende, zumutbare Haltestelle wird vorgezogen
  • Die Fahrtwünsche werden nach Kostenkriterien den freien Kapazitäten zugewiesen und zu einer Tour verplant
    • Touren sind manuell änderbar
    • Tourenplan samt Routenempfehlung wird an den Fahrer übermittelt
      • Per Telefax
      • Als PDF abrufbar im Internet
      • Auf eine spezielle Anwendung auf das Mobiltelefon / Drucker übertragen
      • Fakultative Benachrichtigung der Fahrgäste, wenn Fahrt bestätigt / aufgenommen
  • Der vom Fahrgast zu entrichtende Preis wird optional von KAPLAN ermittelt