Küchler Datensysteme

Küchler Datensysteme

Dipl. Kaufmann Andre' Küchler
Klosterstraße 93
02899 Ostritz
Tel.: +49 (35823) 77517
Fax.: +49 (35823) 77518

>> Zum Kontaktformular

Produktlinks

Download

>> Schülerverkehr.pdf

Schülerverwaltung / Schülerverkehr

Die Beförderung der Schüler zur Schule ist eine staatliche Aufgabe, die häufig den Landkreisen und kreisfreien Städten übertragen wird. An diesen Stellen muss nun eine Prüfung erfolgen ob ein Schüler einen Bedarf und Anspruch auf Beförderung zur Schule hat. Dies ist regional unterschiedlich geregelt, bedeutet aber meist, dass die Fußwegstrecke des Schülers von seinem Wohnsitz zur besuchten Schule geprüft wird. Abhängig von der besuchten Klassenstufe, dem Gefährdungsgrad des Schulweges und der ermittelten Entfernung wird beschieden ob und in welcher Form eine Beförderung erfolgen kann.

Im Falle einer Bewilligung wird die Beförderung durch ein Verkehrsunternehmen beauftragt. Dies kann dabei durch öffentlichen Personennahverkehr, Sonderformen des Linienverkehrs (Schülerfahrten) oder im Rahmen eines Spezialverkehrs (Taxi) erfolgen. Auf Antrag kann die Beförderung auch eigenständig organisiert und eine Erstattung bewilligt werden.

Die beauftragten Unternehmen müssen entsprechende Kapazitäten bereitstellen, das Fahrplan-/Fahrtangebot darauf abstimmen und die Leistung durchführen. Dazu gehört auch die Bereitstellung von Fahrausweisen für die beförderten Personen.

Regional unterschiedlich werden durch Landkreise und kreisfreie Städte auch Eigenanteile der gesetzlichen Vertreter für die Beförderungsleistung erhoben. Dies kann als monatliche / jährliche Pauschale separat erhoben oder auch von Fahrkostenerstattung abgezogen werden.

KÜCHLER Datensysteme stellt hier die beiden Softwarelösungen Schülerverwaltung (SVW) und Schülerverkehr (SV) zur Verfügung. Das erstere Modul ist dabei für den Einsatz beim Schulverwaltungsamt konzipiert. Es dient der Erfassung aller relevanter persönlichen und Beförderungsdaten des Schülers, dem Routing der Fußwegstrecke und der Bescheidung. Im Falle eines positiven Bescheides erfolgt abhängig von der Beförderungsform eine Beauftragung eines Verkehrsunternehmens. Dies kann durch Datentransfer über eine Schnittstelle erfolgen.

Das zweite Modul ist für den Einsatz beim Verkehrsunternehmen konzipiert. Es gestattet ebenfalls eine Erfassung der persönlichen Daten und der gewünschten Beförderungsstrecke. Bei Datenübermittlung durch das Schulamt per Schnittstelle kann der Erfassungsprozess komplett entfallen. In diesem Fall reduziert sich der Aufwand beim Unternehmen auf den Druck von Fahrausweisen und ggf. die Abrechnung der Eigenanteile.

Schwerpunkte Schülerverwaltung, Schulamt

  • Mandantenfähigkeit
  • Tarifdaten über Schnittstelle importierbar (Orte, Haltestellen, Tarifpunkte, Preistabellen)
  • Schuljahresbezogene Datenerfassung
    • Formularverwaltung Bescheide
    • Bestellperioden
    • Schulformen (Beförderungsansprüche, Eigenanteile)
    • Schulen (mit geographischen Koordinaten)
    • Befördernde Unternehmen (mit Fahrplandaten)
    • Schüler
      • Persönliche Daten von Schüler und gesetzlichem Vertreter
      • Geographische Koordinaten Wohnort
      • Bankverbindung
      • Schulform, Klassenstufe, ..
      • Nächstgelegene und besuchte Schule, jeweils mit Entfernungsdaten und Kostenvorschau (Fahrscheinpreis)
      • Beförderungsanspruch, Beförderungsform, beförderndes Unternehmen, Eigenanteil
      • Passbild
      • Bestellperioden
      • Erfassung von eingereichten Fahrkosten, Kostenerstattungsprüfung, Erstattung von Fahrkosten bargeldlos per Bankdatenträger
      • Optional automatische Ermittlung der geographischen Koordinaten, der nächstgelegenen Schule, Ermittlung der nächstgelegenen Haltestellendaten, Bescheiderstellung, Druck und Archivablage, Bestellung beim Verkehrsunternehmen
    • Datentransfer der Bestelldaten an die befördernden Unternehmen
    • Tourplanung für den Spezialverkehr (optimierte Touren)
    • Beförderungsübersicht mit Prüfung der Warte- und Beförderungszeiten je Schüler/Schule/Linienfahrplan Unternehmen (XML-Schnittstelle für FDS-Fahrplandaten)
    • Vielfältige Auswertungen und Protokolle

Das Modul Schülerverkehr kann auch unabhängig vom Modul Schülerverwaltung beim Verkehrsunternehmen eingesetzt werden. In diesem Fall entfällt lediglich der Datentransfer vom Schulamt und die Datenerfassung muss manuell oder über eine andere Schnittstelle erfolgen.

Schwerpunkte Schülerverkehr, Verkehrsunternehmen

  • Mandantenfähigkeit
  • Tarifdaten über Schnittstelle importierbar (Orte, Haltestellen, Tarifpunkte, Preistabellen)
  • Schuljahresbezogene Datenerfassung
    • Formularverwaltung Bescheide
    • Bestellperioden
    • Schulformen (Beförderungsansprüche, Eigenanteile)
    • Schulen (mit geographischen Koordinaten)
    • Befördernde Unternehmen (mit Fahrplandaten)
    • Schüler
      • Persönliche Daten von Schüler und gesetzlichem Vertreter
      • Bankverbindung
      • Schulform, Klassenstufe, ..
      • Nächstgelegene und besuchte Schule
      • Passbild mit Passdruck
      • Bestellperioden, bestellte Fahrscheine mit Preisberechnung
      • Eigenanteile
    • Schnittstelle für Import der Bestelldaten, ggf. Eingabesperre für Schülerdaten
    • Optional Lastschrifteinzug und Abrechnung von Eigenanteilen
      • SEPA-fähig
      • Offene Posten Verwaltung
      • Gebührenverwaltung